fanxuxu

itibaren Kirkby, Liverpool, Merseyside L32 6QQ, İngiltere itibaren Kirkby, Liverpool, Merseyside L32 6QQ, İngiltere

Okuyucu itibaren Kirkby, Liverpool, Merseyside L32 6QQ, İngiltere

itibaren Kirkby, Liverpool, Merseyside L32 6QQ, İngiltere

fanxuxu

Raymond Chandler olmayan yazarlar kendilerinden utanmalısın.

fanxuxu

Plath ve Hughes'taki en iyi biyo-el dağıtımı. Malcolm gerçekten hikayenin tamamını taraf tutmadan elde etmeye çalışıyor. Pek çok Plath biosu, onu Hughes'un zulmüne basit bir kurban olarak gösterdiğinden, bu kesinlikle kesin bir durum değildi.

fanxuxu

Ulusal Kitap ödülü kazanan, ancak küçük kasaba foblesinin hikayesi ve oldukça güçsüz ana karakteri, tüm telaşın ne olduğunu merak etmemi sağladı.

fanxuxu

Kitap suçundan çok kendi suçum ama Asteriks hikayesi bekleyen kütüphaneden aldım ama dergilerden 1 veya 2 sayfalık bir koleksiyon. İstediğim hiç değil

fanxuxu

Bu kitap umduğum kadar büyüleyici olmasa da güzeldi. Danny'nin kaybının bütün aileyi nasıl etkilediğini ve hepsinin ne kadar acıklı hale geldiğini görmek biraz moral bozucu. Lydia bir karakter olarak o kadar da hoş değil ve onun için üzülmek ya da sadece onunla uğraşmak istediğinden emin değilsin.

fanxuxu

3 1/2 stars I enjoyed this book. Funny little anecdotes and thoughts about being a mom and growing up. Quite enjoyable!

fanxuxu

while asking my bff (and fellow avowed feminist) if she had ever read this, she commented "i couldnt get past the cover." while the author is obviously not directly responsible for the imagery, i'm also kind of surprised by the art. naked midriff/hip? what gives? anyway, i read this book because i do like feministing.com and wanted to see what i would get out of this book. turns out, not much. while i think it does a good job of giving younger women an overview of feminism, i HATED the writing style. it was so conversational, full of cursing, and just plain annoying that it made it hard for me to cull a message out of it. when i read a book, i expect a modicum of correct english, formality, etc. and this just didn't have it. in that way, i feel like it discredits the message by not presenting it as anything other than a friend telling a friend 'this is fucking cool, i know, right?" part of me is surprised it got published. it also gets too into the 'this happened to me, so it is right' mentality that i don't think is relevant to the feminist movement as a whole. i know that a lot of times womens studies can verge on group therapy and personal confessions, but this was too much. i don't need to know how great valenti's sex life is, i just need to know that there are options out there, and that the more i learn about myself sexually, the more fulfilling my sex life will be. end of story. i don't need to know about the time she wore a sweater to meet prez clinton and everyone talked about her boobs on the internet. don't care, nor does it help me shape my feminist viewpoint by reading about it. the book could have been worse, i suppose, but if i knew a younger woman who was becoming interested in learning more about feminism, this is NOT the book i would recommend. in my opinion, there are too many other relatable, WELL-WRITTEN books out there that this one can't touch.

fanxuxu

Inhalt: Gabrielle Maxwell hat eine schlimme Vergangenheit. Als Säugling wurde sie von ihrer Mutter, die bei Gabrielles Geburt noch ein Teenager war, ausgesetzt und lebte seitdem in Heimen bis sie nach vielen Jahren von einer Pflegefamilie aufgenommen wurde. Im Laufe der Jahre hat sie sich trotz ihrer verstörenden und einsamen Vergangenheit zu einer überaus erfolgreichen Fotografin entwickelt. Eines Abends, nachdem sie bei einer Fotoausstellung in einer Galerie viele ihrer Werke verkauft hat, feiert sie ihren Erfolg mit ihren besten Freunden in einer neuen, angesagten Bostoner Disco. Die Besucher fallen Gabrielle sofort ins Auge; sie benehmen sich aggressiv und aufdringlich. Außerdem wird sie noch von einem unbekannten, völlig in schwarz gekleideten Mann beobachtet. Gabrielle fühlt sich in dieser Umgebung nicht wohl und verlässt daraufhin Hals über Kopf die Discothek. Als sie ein Taxi zu ihrer Wohnung nehmen will, bemerkt sie, wie ein junger Mann von von einer Gruppe blutrünstiger Männer überfallen wird. Gabrielle will helfen, wird aber schnell von den Angreifern überwältigt. In ihrer Not macht sie Fotos mit ihrer Handykamera, in der Hoffnung diese später der Polizei übergeben zu können. Völlig geschockt muss Gabrielle feststellen, dass die Männer nicht nur auf ihr Opfer einschlagen, sondern seine Kehle aufreißen und daraufhin von seinem Blut trinken. Die junge Frau kann wie durch ein Wunder dem Massaker entfliehen und sucht daraufhin sofort die Polizei auf. Diese schenken ihr jedoch keinen Glauben. Einige Tage später steht der Unbekannte aus der Discothek vor Gabrielles Haustür und stellt sich als Polizist Lucan Thorne vor. Erleichtert schüttet Gabrielle ihm ihr Herz aus, fühlt sie sich zu ihm hingezogen und sicher. Sie ist allerdings völlig ahnungslos, dass Lucan nicht der ist, für den er sich ausgibt. Meine Meinung: Lara Adrian hat einen angenehmen Schreibstil, der die Atmosphäre, ob romantisch oder abenteuerlich, schön unterstreicht. Bei den Liebes- bzw. Sexszenen findet der Leser jedoch eine etwas vulgäre Sprache vor. Dies ist für mich der größte Kritikpunkt. Die Charakter der Protagonisten Gabrielle und Lucan bleiben leider etwas oberflächlich. Dafür erfährt der Leser allerdings viel über die Vergangenheiten der Figuren, die nicht nur sehr interessant zu lesen sind, sondern auch viel über die Gründe der Handlungsweisen jener Figuren verraten. Besonders schön zu sehen ist die Entwicklung der Gefühle von Lucan und Gabrielle. Gerade Lucan hat anfangs sehr mit seinen Emotionen zu kämpfen, fühlt sich hin- und hergerissen zwischen seiner Liebe zu Gabrielle und der Verpflichtung gegenüber seinen Freunden. Fazit: Die perfekte Mischung zwischen einer Liebesgeschichte und Kampfszenen macht das Besondere von ‘Geliebte’ der Nacht aus. Diese Geschichte wird niemals langweilig.